Inhalt

Die Familien Horrowitz und Schnabel haben eigentlich nur eines gemeinsam: Sie leben in demselben Salzburger Wohnhaus, das abgerissen werden soll, weil sein profitsüchtiger Besitzer einen Weg gefunden hat, noch mehr Geld aus der Immobilie herauszuschlagen. Das Problem: Die Mieter denken nicht daran, sich so einfach vertreiben zu lassen. Gegen ihren gebündelten Widerstand kann auch Otto Schratt, der Hausmeister, wenig ausrichten. Er wurde eigens engagiert, um die rebellischen Bewohner loszuwerden. Allerdings: Sehr geschickt stellt er sich dabei nicht an.

Abgeseilt

Judith freut sich auf die erste Liebesnacht - doch zu James Überraschung und Judiths Entsetzen liegt James' Halbschwester Margarita schon in dessen Bett. Sarah hatte den späten Gast einfach kurzer Hand dort untergebracht weil sie angenommen hat, dass James auswärts übernachtet. Somit bringt Margaritas unangekündigtes Auftauchen ordentlich Wirbel in James' und Judiths Beziehung. Margarita kommt allerdings nicht wegen James, sondern um zu klären, ob Boris Weininger ihr Vater ist. Gegen dessen willen - dafür mit Sarahs Hilfe - kann schließlich eine DNA-Analyse durchgeführt werden. Doch ein weiteres Ereignis überlagert diesen Konflikt - und dieses ist für die Fam. Horrowitz der tatsächliche Schock. Allerdings gibt es auch Zuwachs in der Familie, denn Fridolin, Hildes Bruder, der seine Schwester ebenso wenig mag wie Willi und Sarah steht plötzlich in der Türe. Er wurde von Willi brieflich auserkoren seine Schwester aus der Wohnung zu entfernen.

Der neue Mann

Sarah schwant Übles: Einerseits erwischt sie ungewollt Judith, die Freundin ihres Sohnes, beim Schmusen mit James' Freund und Bandkollegen, Joe - andererseits bereitet ihr Sohn, James, für Judith heimlich eine Überraschung zum "Jahrestag" vor. Aber James blitzt bei Judith ab und revanchiert sich umgehend indem er sich mit der Exfreundin Joes verabredet - und natürlich wird dies von Judith wahrgenommen und ganz und gar nicht gut geheißen. Thomas Kilian, der verheiratete Vater von Sarahs Nachhilfeschüler, David, versucht weiter erfolglos bei Sarah zu landen. Und Hilde lässt sich weder von Fridolin, ihrem Bruder, noch von Sarah ihren Aufenthalt in der Wohnung Horrowitz dermaßen vermiesen, dass sie ans Ausziehen denkt. Willi bleibt weiter unauffindbar. Aber auch in der Wachstube tut sich Neues. Dort taucht - wie aus heiterem Himmel - ein neuer, äußerst merkwürdiger Polizistenkollege auf. Er kommt aus Wien, bzw. Wiener Neudorf, spricht mit deutschem Akzent obwohl er österreichischer Staatsbürger ist und ist darüber hinaus äußerst sarkastisch.

Vorstadt Blues

Pimpf mahnt Seyfi ab, weil er in seinem Auto schläft und droht mit einer Anzeige wegen Landstreicherei. So wird, auf Vorschlag Sarahs, der Verschlag im Hof über Anna Schnabels Wohnung sein neues Quartier. Das bekommt Otto natürlich mit und wittert eine Chance Seyfi - und damit Anna - kündigen zu können, denn Untermieter sind im Haus nicht erlaubt. Und eine Kündigung des vorletzten Mieters hätte laut Mietvertrag auch die Kündigung des letzen Mieters zur Folge und damit hätte der lästige Hausherr erreicht was er wollte: Das Haus wäre leer. Als letzten Rettungsanker erinnert sich Sarah an den guten Kontakt Thomas', ihres Nachhilfeschülers Vater, zu einem Anwalt - sie nimmt Kontakt auf und kämpft dabei mit ihrer Zuneigung zu Thomas und zu dessen Sohn, David. Der sympathische Mann ist ja verheiratet. Aber auch James hat zu kämpfen; und zwar um die Existenz seiner Band. Die Sängerin Judith ist wegen Eifersuchtsturbulenzen ausgestiegen. Dieses Problem ist zurzeit tatsächlich ein schwerwiegendes, denn Frido hat einen Auftrittsvertrag mit einer Managerin abgeschlossen - und dabei einer Vertragsstrafe von € 5.000,-- bei Nichtauftreten zugestimmt. Zudem hat die Band schlicht zu wenig Titel drauf um einen ganzen Abend bestreiten zu können.

Endstation Prellbock

Frido - einen Picknickkorb in Händen - schleicht frühmorgens aus dem Haus, zur Remise der Lokalbahn und trifft dort seine neuen Freundin, Maria Leitner. Denn er hat für sie eine Überraschung parat. Sie - die begeisterte Bahnfahrerin - wollte immer schon einmal in einem Zug ganz vorne sitzen, d.h. in der Lok. Frido erfüllt ihr diesen Wunsch und entführt die Lok dabei. Nur das wollte Maria nicht, also ist ihre Nervosität nicht unbegründet. Zudem hat Frido seit 20 Jahren keine Lok mehr von innen gesehen. Trotzdem hat er keinen Handgriff vergessen und ab geht's nach Norden in den Salzburger Flachgau. Frido hinterlässt einen "Beruhigungsbrief" in der Remise, in dem er verspricht die Lok wieder heil zurückzubringen. Allerdings scheint dies nur schwer möglich, denn die Klotzbremsen der Lok ist ausgebaut und auch der Funk. Nun startet eine Rettungsaktion die die Familie Horrowitz, Gustls Wachstube und wohl auch die Lokalbahn noch nicht erlebt hat.

Die Horrorhilde

Während Sarah und Thomas - unter Mithilfe von David - einander langsam näher kommen, scheint zurzeit der Friede eingekehrt zu sein im Hause der Horrowitz und Co. Denn Hilde ist ja im Kloster und kommt nicht wieder zurück, denkt man. Aber Hilde geht auch den Bräuten Christi derart auf den Geist, dass sie aufgefordert wird anderswo ihr Quartier aufzuschlagen. Sie gibt sich also als Ottos Cousine aus und nistet sich überfallsartig beim Hausmeister ein. Schon ist der alte Sargnagel wieder ganz in der Nähe ihrer Familie. Zusammen mit Otto - im Auftrag des Hausherren bzw. dessen Vertreters, Mag Strunz - wird eine neu ausgeheckte Sauerei umgesetzt um die restliche Mieter aus dem Hause zu vertreiben.

Gustls Frauen

Gustl, der zuletzt nicht bei Anna landen konnte - also das eher lose Verhältnis zu seiner Kollegin Arabella aufrecht erhält, hat Grund aufzublühen, denn plötzlich scheint sich Anna doch für ihn zu interessieren. Was er nicht weiß ist, dass Anna von ihrer Tochter Judith fast dazu gedrängt wird sich "Einen" anzulachen bevor sie alt und wunderlich wird. Aber genau zu diesem Zeitpunkt will es das Schicksal (oder besser gesagt die nachstehend genannte) das Renate in Gustls Leben tritt.

Details

  • Produktionsjahr:

    2010

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    Deutsch

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Land:

    Österreich