Inhalt

Das Wienerlied swingt. Es hat den Blues. Es tönt nach Fernweh und ist, ob man es will oder nicht, doch ganz konkret verwurzelt. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht die Musikform des Wienerlieds, dem unverblümt und offen, komisch und hintersinnig, poetisch und zart, düster und traurig-schön ins Auge geblickt wird. Karin Berger sieht sich bei zeitgenössischen Interpretinnen und Interpreten um. Als musizierende Forscher und Sammler, Melancholiker, Provokateure und Umstürzler haben zeitgenössische InterpretInnen des Wienerlieds sich dieses Stück Wiener Populärkultur auf ihre je eigene Weise erabeitet und verwandelt.

Details

  • Produktionsjahr:

    2008

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    Deutsch

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Land:

    Österreich

Zugehörige Kollektionen