Inhalt

Nach einer Reihe schwerer Schicksalsschläge sehnt sich die attraktive, 50jährige Juristin Dr. Julia Laubach nach einem privaten und beruflichen Neuanfang. Zusammen mit ihren beiden Enkelkindern Wolfgang und Elisabeth zieht sie in die Kleinstadt Retz in Niederösterreich und nimmt dort eine Stelle als Bezirksrichterin an. Doch so ruhig wie gedacht ist das Leben auf dem Land nicht. Immer wieder stellt ihre Arbeit Julia vor Aufgaben, die sie nicht nur fachlich sondern auch psychisch fordern. Und dann ist da auch noch Julias Ex-Mann, der sie um jeden Preis zurückhaben möchte.

Singerstrasse 17

Vom Landeshauptmann Martin Reidinger als ideale Kandidatin vorgeschlagen, tritt Julia ihr Amt als Volksanwältin im gediegenen Wiener Palais Rottal an. Bevor sie jedoch von dem erfahrenen Juristen Dr. Puschnig in die Geschäfte eingeführt wird, muss sie zunächst „Nachbarschaftshilfe“ leisten. Auf der Fahrt von Retz nach Wien trifft Julia auf den Postenkommandanten Heinz Strubreiter, der ausgerechnet am Tag seiner Übernahmeprüfung für die Kriminalabteilung eine Autopanne hat.

Das Feuer

Julia plant, ihre ehemalige Mitarbeiterin Regine Beranek zu überraschen. Regine soll aus dem frühzeitigen Ruhestand ins Berufsleben zurückkehren, um ihre neue Assistentin zu werden. Über dieses Angebot müsste Regine nicht lange nachdenken, wenn ihr Ehemann Felix nicht wäre ...

Abschied

Carlos Opermann ist bei der Brandkatastrophe auf dem Reiterhof ums Leben gekommen. Die gesamte Familie Laubach steht unter Schock. Am schwersten hat es jedoch Elisabeth getroffen. Sie musste mit ansehen, wie ihr Vater mit seinem Rollstuhl in den Flammen ums Leben kam. Seitdem verweigert Elisabeth jegliche Art von Nahrung und spricht auch nicht mehr. Das Blatt wendet sich jedoch, als sie ihr Herz an das Schwein Marylin verliert, das sie vor dem Schlachthof retten will. Auch Martin Reidinger ist bei dem Versuch, Carlos aus dem brennenden Gebäude zu retten, ums Leben gekommen. Jetzt hat Lena Reidinger alleine die Verantwortung für die große Baufirma und das Bürgermeisteramt, wo sich die politischen Gegner bereits in Position bringen.

Schweres Erbe

Nach Carlos Tod fährt Arthur nach Argentinien, um sich um den Nachlass zu kümmern. Er kehrt mit schlechten Nachrichten zurück: Elisabeth und Wolfgang haben keine Erbschaft zu erwarten, denn durch den Konkurs der Farm ist das gesamte Vermögen aufgebraucht. Sebastian Reidinger ist zum Begräbnis seines Vaters nach Retz zurückgekehrt. Er will jede Konfrontation mit seiner Stiefmutter vermeiden und quartiert sich im örtlichen Gasthof ein. Lena Reidinger sucht jedoch seine Nähe und überredet ihn, im Haus zu wohnen. Doch schon bei der Eröffnung des Testaments kommt es zum Streit.

Der Alkotest

Ein Fehlverhalten von Postenkommandant Gustl Rauscher ruft Julia auf den Plan und bringt einen handfesten Konflikt in die Beziehung ihrer Haushälterin Anita zu ihrem Lebensgefährten Gustl. Nach einem Unfall hat Rauscher den Fehler begangen, erst Stunden danach den Verursacher des Unfalls, Sepp Luttenberger, auf Alkohol zu testen. Doch der beteuert, erst zu Hause nach dem Unfall getrunken zu haben. Gustl glaubt ihm nicht. Er nimmt dem Mann den Führerschein ab.

Kein Herz für Inder

Eigentlich hat sich Julia ihren Geburtstag anders vorgestellt. Anstatt zu feiern, muss sie arbeiten. Auch in der Küche herrscht Chaos, denn Haushälterin Anita liegt mit einer schweren Grippe im Bett. Zu guter Letzt entgeht Julia nur mit viel Glück einem Frontalzusammenstoß. Nur wenig später kommt es zu einer zweiten Begegnung mit dem „Fast-Unfallverursacher“ Moraji Desai. Moraji ist Inder und wohnt mit seiner Familie in Wien. Er arbeitet für einen Elektrokonzern als Computerspezialist. Als er in seine Heimat abgeschoben werden soll, braucht er Julias Hilfe.

Datenschutz

Lena sucht Julia auf, weil es Probleme mit Willi in der Schule gibt. Nach Reidingers Tod hat Julia die Vormundschaft für den Jungen übernommen. Während Julia versucht, Willis Problem aus der Welt zu schaffen, stößt sie auf einen viel schwerwiegenderen Fall. Die Lehrerin Gerlinde Tissler ist mit ihrer Auffassung von einem politisch korrekten Geschichtsunterricht mit Direktor Kilian derart in Streit geraten, dass dieser sie vom Dienst suspendiert hat. Dabei schreckt er nicht vor unlauteren Methoden und Missachtung des Datenschutzes zurück.

Trübe Wasser

Durch eine Lokalzeitung wird Julia auf den Bürgermeister Welder aufmerksam. Welder missbraucht sein Amt, um sich umfassend als Geschäftsmann zu bereichern. Selbst Sebastian Reidinger pflegt Kontakt zu Welder, um mit seiner Baufirma den Auftrag zum Bau eines neuen Hallenbades zu erhalten. Julia beschließt, den Machenschaften dieses Bürgermeisters auf den Grund zu gehen und überredet Regine Beranek, mit ihr zusammen einen Aufenthalt im Perlacher Kurbad zu buchen – inkognito versteht sich.

Abgehört

Hans Sonnleitner taucht wieder in Retz auf: Der einstige Sägewerksbesitzer, der nach seinem Konkurs wegen Betruges zwei Jahre im Gefängnis verbrachte, scheint sich wieder in der Geschäftswelt etabliert zu haben. Er fährt einen protzigen Wagen, trägt einen perfekten Maßanzug und zahlt im Bürgermeisteramt seine Schulden. Sonnleitner macht sein Geld durch Geschäfte mit dem Osten. Grund genug für den Wirtschaftsdienst, eine Abhöraktion zu organisieren – ohne richterliche Genehmigung versteht sich. Ausgerechnet bei einer Begegnung von Julia und Arthur mit Sonnleitner und einem russischen Geschäftspartner in einer Bar läuft am Nebentisch ein Tonband mit.

Mohn Amour

Es ist Mohnernte im nördlichen Niederösterreich. Anita zaubert ein fantastisches Essen für die Laubachs. Julia und ihre Familie sind begeistert von den kulinarischen Köstlichkeiten, die man mit Mohn zubereiten kann. Die gleiche Erfahrungen machen Regine Beranek und ihr Mann Felix in einem Spezialitätenrestaurant. Auf der Heimfahrt nach Retz erleben sie jedoch eine böse Überraschung. Sie geraten in eine Polizeikontrolle und müssen einen Test mit einem neuartigen Drogenscanner machen. Dem Gerät zur Folge stehen beide völlig unter Drogen. Zur genaueren Untersuchung mittels Bluttest müssen Regine und Felix nach Retz, wo sie die Nacht in der Zelle verbringen. Die verzweifelte Regine ruft Julia an, mit der Bitte die ganze Angelegenheit über den „Mohn-Rausch“ zu klären. Postenkommandant Gustl Rauscher ist die ganze Angelegenheit unglaublich peinlich.

Vino veritas

Als Arthur für das Abendessen schnell noch eine Flasche Wein vom benachbarten Weinbauern Vinzenz Grabner holt, wird er Zeuge eines tragischen Unfalles: Der junge Bauer wird von einem umgestürzten Traktor erdrückt. Jede Hilfe kommt zu spät. Jetzt steht seine Frau Anna mit dem Betrieb und den kleinen Kindern alleine da. Doch das Unglück nimmt kein Ende: Kurz nach dem tragischen Ereignis wird von der Prüfungskommission in Grabners Wein Glykol gefunden.

Schotter

Ein alter Bekannter, Richard Fellner, taucht verzweifelt bei Julia in der Volksanwaltschaft auf und bittet sie um Hilfe. Der Grund ist die benachbarte Schottergrube. Tag und Nacht laufen die Schaufelbagger und an Schlaf ist seit Wochen nicht mehr zu denken. Aber alle Beschwerden bei der Gemeinde und dem Bezirksamt bleiben ohne Ergebnis. Immer ist nur von Sondergenehmigungen die Rede. Julia ahnt mit Recht, dass etwas nicht stimmt, und geht der Sache auf den Grund.

Arthurs Rückkehr

Als Lena Reidinger einen Schwächeanfall erleidet und zur Untersuchung ins Krankenhaus muss, erlebt sie den überraschenden Tod ihrer Bettnachbarin Birgit Bischof. Ihr Ehemann Egon Bischof sucht juristische Hilfe bei Arthur. Er kann sich den plötzlichen Tod seiner Frau nicht erklären. Arthur beginnt gemeinsam mit Julia zu recherchieren. Sie finden heraus, dass in der Klinik Tests mit einem neuen, nicht zugelassenen Herzmedikament gemacht wurden und Birgit Bischof nicht das einzige Opfer war ...

Details

  • Produktionsjahr:

    2003

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    12+

  • Audiosprache:

    Deutsch

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Land:

    Österreich