Inhalt

Wien. Tiefer Winter. Kinder verschwinden. Vorerst spurlos, dann werden ihre Leichen gefunden. Für die Boulevardpresse ein Fressen, für die Polizei eine Serie von Niederlagen. Politisch ein Problem und gleichzeitig die lang ersehnte Chance für den ambitionierten Innenminister. Die Unterwelt schaltet sich ein. Der Kindermörder muss gefunden werden, damit alle anderen schmutzigen Geschäfte ungestört weitergehen können.

Teil I

Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Flüchtlingsmädchens kommt es im verschneiten Wien zu einem neuerlichen Verbrechen. Die achtjährige Elsie ist abgängig. Während sich die Eltern äußerst verdächtig verhalten, wittert der ehrgeizige Innenminister die Chance, die Tat politisch für sich zu nutzen.

Teil II

Verzweifelt sucht die Polizei nach den Leichen der verschwundenen Kinder. Die Nervosität in der Stadt steigt. Die Behörden tappen im Dunkeln. Willkürlich werden Verdächtige verhaftet. Der Innenminister nutzt die Ratlosigkeit aus, um sein Sicherheitspaket durchzusetzen. Gleichzeitig lenkt er die öffentliche Aufmerksamkeit auf ein Therapiezentrum für Sexualstraftäter.

Teil III

Nach dem Fund der drei Kinderleichen stellt sich die Frage: Wer ist das dritte Kind? Eine Halskette mit einem M daran ist der einzige Hinweis. Die Polizei ist ratlos. Das Tempo des Serientäters lässt keine Zeit zum Luftholen. Um das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln, beginnt die Polizei in der Unterwelt aufzuräumen. Die nimmt das nicht hin und beginnt in der Sache selbst aktiv zu werden.

Teil IV

Der Innenminister greift zu drastischeren Mitteln, um seine politischen Ziele zu erreichen. Zur Klärung der Identität des dritten toten Kindes, lässt er die ganze Stadt mit dem Porträt der Leiche plakatieren. Die Stimmung ist aufgeheizt. Der Innenminister erklärt den Fall M zum öffentlichen Fall. Währenddessen machen sich die rumänischen Bettler auf die Suche nach dem Mörder.

Teil V

Die Dinge eskalieren. Weitere Kinder verschwinden. Die Angst der Menschen und das Tempo des Täters ermöglichen es dem Innenminister an demokratischen Grundsäulen zu rütteln. Gleichzeitig kann die Polizei die Identität des Täters feststellen. Es beginnt ein Rennen zwischen polizeilicher Ermittlung, der Jagd der Unterwelt auf den Mörder und politischen Interessen.

Teil VI

Die Straßen Wiens sind menschenleer. Die vom Innenminister verhängte Ausgehsperre wird von der Bevölkerung widerstandslos hingenommen. Inmitten dieser geisterhaften Atmosphäre jagt die Polizei den Täter. Aber auch die Unterwelt bleibt aktiv. Sie hat ihre eigene Methode und ködert den Mörder mit den Kindern der rumänischen Bettler.

Details