Inhalt

Trautmann ist ein zäher Hund. Wenn er an einem Verbrechen dran ist, lässt er nicht locker, bis die Verantwortlichen überführt und zur Rechenschaft gezogen sind. Seine Ermittlungsmethoden sind oft unkonventionell, was den Wiener Kommissar regelmäßig in Konflikt mit der Obrigkeit bringt. Doch der gerechtigkeitsliebende Trautmann lässt sich von solchen Problemen nicht beirren.

Wer heikel ist, bleibt übrig

Im Lusthauswasser im Wiener Prater wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden. Der zuständige Bezirksinspektor Trautmann und sein Team - Bezirksinspektorin Tränkler und der computerversierte Bezirksinspektor Dolezal - werden zum Einsatz gerufen. Die Identität der jungen Frau lässt sich nicht sofort klären, doch Trautmanns Fax an Interpol weckt die Aufmerksamkeit der ungarischen Polizei. Trautmann fährt nach Budapest, wo er mit Hilfe seiner ungarischen Kollegen die Ermittlungen aufnimmt. Die Untersuchungen führen ihn auf die Spur eines Schlepperrings, der junge Frauen aus dem Osten mit einer Modelkarriere ködert und sie anschließend gewaltsam zur Prostitution und zur Mitwirkung in Pornovideos zwingt. Hinter all dem steht die Wiener Russenmafia. Trautmann, Tränkler und Dolezal versuchen das dichte Netz der Verbrecher zu durchtrennen...

Nichts ist so fein gesponnen

In seinem zweiten Fall untersucht Trautmann, der Wiener Kiberer aus dem "Kaisermühlen Blues", gemeinsam mit den Kollegen Monica Tränkler und "Burschi" Dolzeal sowie seinem Vorgesetzten Oberst Brandner den gut getarnten Mord an einem Schlossermeister. Nachforschungen in dessen Firma, bei Freunden und der selbstmordgefährdeten Witwe bleiben zunächst ergebnislos. Da stößt Trautmann auf illegale Geldgeschäfte des Abgeordneten Grünsteidl mit dem Ermordeten. Aber auch die Witwe und Frau Grünsteidl teilen ein gut gehütetes Geheimnis...

Das letzte Hemd hat keine Taschen

In einer Tiefgarage wird ein Autobesitzer beim Versuch, den Dieb seines Autos zu stoppen, überfahren. Die Spur führt zunächst in den Prater und auf die Rennbahn in der Krieau, wo Trautmann und seine Kollegen "Burschi" Dolezal und Monika Tränkler sowie sein Vorgesetzter Oberst Brandner bald erkennen müssen, dass hier mehr im Spiel ist als gestohlene Autos, nämlich ein Drogendeal in großem Stil. Aus sicherer Quelle erfährt Trautmann, dass die UCK dabei ihre Hände im Spiel hat und den Dieb einer größeren Heroinmenge jagt. Der Mord an einem kleinen Dealer in der Miranda-Bar scheint dies zu bestätigen, und auch der mysteriöse Tod eines Sandlers im Prater hat offenbar damit zu tun. Die Ermittler tappen jedoch im Dunklen, bis der Nationalratsabgeordnete Grünsteidl durch seine heimliche Geliebte auf überraschende Weise in den Fall verwickelt wird.

Lebenslänglich

Professor Krupnik, ein angesehener Urologe, wird in seiner Praxis von zahlreichen Messerstichen tödlich getroffen aufgefunden. Ein Raubmord wird ausgeschlossen, da keine Wertgegenstände gestohlen wurden. Auf der Suche nach einem glaubhaften Mordmotiv geraten einige pikante Details aus dem Leben Krupniks ans Tageslicht: Insbesondere seine Vorliebe dafür, ausschweifende "Feste" im Freundeskreis mit versteckter Kamera aufzuzeichnen, weckt den Verdacht, das Erpressung mit im Spiel sein könnte. Für Trautmann, der neben den schwierigen Nachforschungen im Mordfall Krupnik auch noch die drogensüchtige Tochter einer Freundin sucht, kommt es daher umso überraschender, als die Hausmeisterin des Hauses, in dem sich Krupniks Praxis befindet, ein volles Geständnis ablegt. Doch obwohl alle Indizien gegen die Frau sprechen, weigert sich Trautmann den Fall abzuschließen...

Das Spiel ist aus

Inspektor Trautmann, der Abgeordnete Grünsteidl und der "Pate aus der Leopoldstadt" Wessely haben etwas in einer Bank zu erledigen: Trautmann muss seine Stromrechnung bezahlen, weil ihm sonst das Licht abgedreht wird, Grünsteidl hat Bares im Schließfach zu parken und Wessely kümmert sich um die Karriere seines Patenkindes, das in der Bank am Schalter arbeitet. Just in diesem Moment wird die Bank überfallen - noch dazu von "alten Bekannten" Trautmanns: von Brenner, einem gefährlichen Drogendealer, und seinem Zellenkumpanen Mittermüller, denen der Ausbruch aus dem Gefängnis geglückt ist. Gemeinsam mit Brenners Freundin Rosi wollen sie sich rasch Geld beschaffen, bevor sie sich ins Ausland absetzen. Aus dem geplanten schnellen Coup wird eine hochdramatische bewaffnete Geiselnahme. Trautmann und Brenner stehen sich nun als erbitterte Gegner gegenüber!

Schwergewicht

Der Halbschwergewichtsboxer Formanek steht vor seinem größten Triumph: Bei der Europameisterschaft stehen seine Chancen sehr gut. Zum Glück. Denn Formanek kann die Siegesprämie sehr gut brauchen. Alimentationszahlungen für seine geschiedene Frau Jana swoie eine dringend notwendige Operation für einen väterlichen Freund Brosche verschlingen größere Summen. Viel Geld ist auch auf anderer Ebene im Spiel. Ein russischer Geschäftsmann setzt alles daran, Nazl Wessely aus dem Milieu zu drängen und schreckt dabei auch vor Gewalt nicht zurück. Wessely gerät immer mehr unter Druck, bis er sogar bei Trautmann Rat und Unterstützung sucht. Im EM-Kampf kommt es schließlich zum tragischen Höhepunkt: Formanek wird schwer getroffen und bleibt im Ring liegen...

71 Tage

Aus dem karibischen Exil verschickt Ing. Ferdinand Grünsteidl seinen letzten Willen und scheidet anschließend aus dem Leben. So scheint es zumindest. Doch dann mehren sich die Hinweise darauf, dass Grünsteidl sogar bei seinem eigenen Tod ein krummes Ding zu drehen versucht hat. Trautmann wird misstrauisch und geht der Sache nach. Als schließlich in Wien eine Leiche auftaucht und als Ferdinand Grünsteidl identifiziert wird, ermittelt Trautmann (auf eigene Faust und auf Hochtouren), um die letzten 71 Tage im Leben des zwielichtigen ehemaligen Nationalratsabgeordneten zu rekonsturieren. Beim Begräbnis, zu dem Grünsteidl testamentarisch alle seine früheren Weggefährten und Feinde eingeladen hat, wird der "Fall Grünsteidl" schließlich fast in der Manier eines Hercule Poirot abgeschlossen...

Boomerang

Vickerl Stedronsky wird nach vielen Jahren aus dem Gefängnis entlassen. 1979 hat er mit Komplizen einen vermögenden Fabrikanten entführt. Nach der Lösegeldübergabe wurde Stedronsky als Einziger gefasst und verurteilt. Nie hat er seine Komplizen verraten, nun sucht er sie wieder auf und will seinen Anteil an der Beute haben. Der inzwischen pensionierte Polizist Geyer, der Stedronsky damals auf den Fersen war, macht Trautmann auf den Fall aufmerksam - ihm geht es nach wie vor um die Hintermänner der Entführung, die Stedronsky so hartnäckig nicht preisgeben wollte. Also rollen Trautmann, Dolezal und Tränkler die alte Geschichte wieder auf und müssen feststellen, dass dahinter noch weit mehr steckt, als eine Entführung. Dann passiert ein Mord. Je mehr Trautmann von den Zusammenhängen begreift, desto gefährlicher wird dieser Fall aber auch für ihn...

Die Hanno-Herz-Story

Nach einem fulminanten Fest der Wiener Unterwelt im Lusthaus wird eine der Mitarbeiterinnen des Veranstalter in den Praterauen tot aufgefunden. Die Ermittlungen ergeben, dass die junge Serbin Svetlana zuvor einen Streit mit ihrem eifersüchtigen Freund, dem Kellner Besenböck, hatte. Doch der scheint nicht der Letzte gewesen zu sein, der sie lebend gesehen hat. Svetlana hatte sich noch auf ein nächtliches Tete-a-tete mit dem Schlagerstar Hanno Herz eingelassen, der beim Fest aufgetreten war. Trautmann ist sicher, dass Herz mit dem Mord zu tun hat, doch das Alibi, das Hannos Manager Hobel ihm verschafft, ist einfach nicht zu knacken. Doch Trautmann lässt nicht locker, auch nachdem schon einige Zeit ins Land gezogen ist und der Fall bereits längst ad acta gelegt wurde...

Details

  • Produktionsjahr:
    2000
  • Genres:
  • Altersfreigabe:
    0+
  • Audiosprache:
    Deutsch
  • Untertitelsprache:
    keine Untertitel
  • Land:
    Österreich