Inhalt

Für Michelle Sendracek und ihren Putztrupp ist keine Aufgabe zu groß und kein Auftrag zu dreckig. Ob im Fußballstadion, im Museum, in der Bestattung oder in Privatwohnungen – sie sorgen verlässlich überall für Ordnung. Allerdings nicht, ohne davor noch das eine oder andere Chaos verursacht zu haben.

Dann geh ich halt in Häfn!

"Dreck.Weg.Sendracek" in Gefahr: Gibt Michelle heute dem Finanzamt nicht mehr ihre Steuerunterlagen ab, kann sie ihre Firma zusperren. Blöderweise muss aber auch noch in der Schule geputzt werden. Michelle zieht sich also zurück, um an den Unterlagen zu arbeiten und macht Mira zu ihrer Stellvertreterin. Diese ist nur wenig an ihrer neuen Position interessiert und die Situation gerät bald außer Kontrolle.

Eine Hand wäscht die andere

Ein ukrainischer Geschäftsmann ist tot und Michelle inklusive Team müssen eine Extraschicht in der Bestattung schieben. Dort weist sie die exzentrische Leichenschminkerin Almut in ihre Aufgaben ein, bevor sie vorerst wieder abzischt. Valentin ist äußerst unmotiviert, findet heute doch der berüchtigte Jägerball statt, den er unbedingt noch besuchen möchte. Fernando hingegen ist trotz der morbiden Umgebung in Höchstform, denn er ist gerade verliebt und möchte Dichter werden.

Jausengegner

Michelle und ihr Team rücken zu ihrer Schicht im Fußballstadion an. Dort werden sie vom Verbandspräsidenten Leopold Hübner auffällig überschwänglich begrüßt. Wie sich herausstellt, verdient dieser sich zu seinem mickrigen Funktionärsgehalt noch etwas als Unternehmer dazu und möchte in Michelles Firma investieren. Michelle ist natürlich begeistert, aber dann taucht ihre Erzfeindin und Putzfirmen-Konkurrentin Jennifer Plank auf. Zwischen den beiden entbrennt ein erbitterter Kampf um Hübners Geld.

Ready Made

Reinigungsfirma trifft Kunst. Michelle und ihre Truppe werden von der exzentrischen Museumsdirektorin Frida Groß-Klein zu einem besonders heiklen Auftrag gerufen. Staatssekretär Peter Hruska hat sich nämlich angekündigt, um über die Förderung des Museums zu bestimmen. Somit muss alles tiptop sein und "Dreck.Weg.Sendracek" macht sich an die Arbeit. Dann aber entdeckt Fernando sein kreatives Alter Ego, Zoe stößt sich an einem Kunstwerk und die präpotente Art des Staatssekretärs erregt die Gemüter.

Veni vidi wischi

Michelle und ihr Team rücken diesmal im Lokal von Barbesitzer und Achtsamkeitstrainer Benno Neuner an. Die Bar hat eindeutig eine wilde Nacht hinter sich und "Dreck.Weg.Sendracek" eigentlich alle Hände voll zu tun - doch Benno Neuner schickt das Reinigungsteam wieder nachhause. Michelle lässt sich diesen respektlosen Umgang mit ihrer Arbeitszeit natürlich nicht gefallen und beginnt eine Diskussion mit Neuner. Da taucht plötzlich Michelles Ex-Mann Hugo auf und bringt ihr seine Psychiaterrechnung vorbei.

Schmusen ist auch nicht betrügen

Der für Michelle wahrscheinlich härteste Auftrag steht an: Bei ihrer Mutter Gerda putzen. Diese hat Michelle und ihr Team mit einem Vorwand in ihre Wohnung gelockt. Eigentlich möchte sie nämlich ihre Tochter endlich verkuppeln und hat dafür Herrenbesuch eingeladen. Gerdas Auswahl reicht von schön, aber dumm bis zu schräg, dafür gut bestückt. Eigentlich will Michelle nur mehr weg, doch dann passiert ein Malheur nach dem anderen und bald steht sogar Fernandos Leben auf dem Spiel.

Bombe

"Dreck.Weg.Sendracek" putzt wieder mal bei den abgehalfterten Rockstars rund um "Shit happens"-Sänger Johnny Woody. Michelle kann sich allerdings überhaupt nicht auf die Arbeit konzentrieren. Ihr Ex-Mann Hugo hat ihr nämlich mitgeteilt, dass seine Freundin schwanger ist und Michelle ihm nicht nur weiterhin Unterhalt zahlen soll, sondern zusätzlich auch noch Kindergeld. Und bei den Ex-Rockern geht es ähnlich zu. Pamela glaubt schwanger zu sein, die Frage ist nur, ob es Johnnys oder Gingers Kind ist.

Hast du Hobbies?

Michelle und ihr Team schieben Dienst in der Bestattung. Diesmal aber herrscht besonders unheimliche Stimmung dort, nachdem Mira einen mysteriösen Mann im Trenchcoat herumschleichen sieht. Dieser entpuppt sich dann auch gleich als doppelte Gefahr für Michelle - er ist nämlich nicht nur einer ihrer ehemaligen Verehrer, sondern auch noch Kontrolleur des Magistrats. Michelles Team strengt sich besonders an, alles richtig zu machen, doch Valentin schlägt etwas übers Ziel hinaus.

Die Win-Methode

Um eine Jungunternehmer-Förderung zu bekommen, muss Michelle am Vortrag des "Win-Coach" teilnehmen. Während Michelle vorerst noch uninteressiert im Kurs sitzt, putzen ihre Mitarbeiter draußen mehr oder weniger fleißig die Schulräume. Valentin wird während der Toilettenreinigung von einer Schulmädchen-Gang terrorisiert und Mira ist wie immer unmotiviert. Fernando hingegen ist dabei das Fortbewegungsmittel der Zukunft zu erfinden, einzig Zoe putzt fleißig vor sich hin.

Fantasie ist Fantasie

"Dreck.Weg.Sendracek" goes Virtual Reality. Michelle und ihr Team werden zu einer Start-Up-Firma gerufen, die die erotischen Wünsche von Frauen in virtuelle Realität umwandelt. Gleich zu Beginn aber kracht Michelle mit Firmenchefin Xenia zusammen, die der Putzfirma unsauberes Arbeiten unterstellt. Noch dazu muss gerade diesmal alles tiptop sauber sein, es hat sich nämlich ein Investor angekündigt.

Ab in den Keller

"Dreck.Weg.Sendracek" rückt diesmal bei der Versicherung an. Dort angekommen erklärt ihnen aber Benno Neuner, dass sie diesmal nicht die Büroräume reinigen sollen, sondern seine im Keller gelegene Bar. Und das nur, weil für die Büros "Die Wischmöpse" engagiert wurden - ein Putztrupp, der zwar wenig putzt, dafür aber umso mehr Körpereinsatz zeigt. Michelle ist außer sich, muss sich aber Neuners Wunsch beugen und das Reinigungsteam übernimmt den Keller. Dort entdeckt Valentin verdächtige Spuren.

Party vorbei

Michelle und ihr Team werden zu einem luxuriösen Notfall in der russischen Botschaft gerufen: Der Neffe der Botschafterin hat hinter ihrem Rücken eine Party gefeiert, die etwas ausgeartet ist. Allerdings drängt die Zeit schon sehr, da seine Tante bald eintreffen wird. Michelle übernimmt den Keller und trifft dort auf einen übriggebliebenen Fetischisten, während Fernando und Zoe von einer Partyleiche verfolgt werden.

Gefesselt, gewaschen, geföhnt

Mütterlicher Notfall: Michelle bekommt einen aufgeregte Anruf von ihrer exaltierten Mama Gerda. Diese vermietet ihre Innenstadtwohnung via FreeBnB und hatte soeben Streit mit einem Gast. Dieser sitzt nun von Gerda gefesselt und geknebelt in der Wohnung und Michelle soll mit seiner Beseitigung aushelfen. Oder zumindest alle Spuren einer Auseinandersetzung verschwinden lassen.

Kunst ma ned helfen?

Michelle und ihr Team rücken erneut im Museum von Direktorin Frida Groß-Klein an. Dort müssen schnell die Überreste der gestrigen Finissage beseitigt werden, weil heute noch eine Auktion stattfindet. Michelle möchte das Ganze mit ihrer "Dreck-Weg-Power" rocken, doch wieder mal laufen die Dinge etwas aus dem Ruder. Während Fernando und Zoe in eine Kunsttherapiegruppe geraten, beginnt Michelle ihrer Ehe mit Ex-Mann Hugo kreativ zu verarbeiten.

Muttertag

Am Muttertag wird "Dreck.Weg.Sendracek" besonders dringend ins virtuelle Puff gerufen. Dort werden speziell für Frauen deren erotische Wünsche in Virtual Reality umgewandelt - und gerade am Muttertag ist der Andrang an Kundinnen besonders groß, alles muss also glänzen. Michelle gerät aber wieder mal mit der gerissenen Firmenchefin Xenia aneinander, während Valentin einer Kundin ins Auge fällt und Mira vergebens versucht, ihre Mutter in der Ukraine zu erreichen.

Alles für den Hugo

Spezialauftrag für "Dreck.Weg.Sendracek": Die russische Botschafterin lädt zu einer Gala und die Festräume müssen auf Hochglanz gebracht werden. Dann aber setzen Fernando und Valentin ungewollt das Cateringpersonal außer Gefecht und Michelles Truppe muss einspringen. Während Fernando und Valentin in der Küche mit einem Hummer zu kämpfen haben, servieren Michelle, Mira und Zoe. Dann trifft Mira auf Pierre, einen alten Freund, und muss verheimlichen, dass sie jetzt Reinigungskraft und nicht mehr Society-Lady ist.

Shit Happens

Dass Ex-Rockstar Johnny Woody gerade seinen Abgang ins Jenseits plant, passt Michelle gar nicht – hat er ihr doch immer noch nicht die ausstehenden Honorare überwiesen. Johnny fängt sich jedoch wieder, und "Dreck.Weg.Sendracek" treten ihren Dienst an. Bei der Arbeit findet Michelle heraus, dass Johnny eine 10.000-Dollar-Gitarre besitzt und er vielleicht doch nicht so knapp bei Kasse ist, woraufhin sie einen Plan schmiedet.

Fußball ist meine Religion

Michelle und ihr Team rücken im Fußballstadion an, wo sie auf Spieleragent und PR-Berater Mike Schuster treffen. Dieser ist gerade dabei, kuwaitischen Scheichs seinen Schützling, den Star-Trainer Bernhard Sindelar, zu vermitteln. Valentin ist außer sich: Sindelar ist die einzige Hoffnung für den österreichischen Fußball, er kann doch jetzt nicht einfach sein Vaterland verlassen und in die Wüste gehen! Daraufhin läuft Valentin zur Höchstform auf, um diese Katastrophe noch zu verhindern.

Details